Logo LVR - Qualität für Menschen
Grafik Industrieanlage

Herbstprogramm 2021

Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Es ist kein 3G-Nachweis für den Besuch der Schauplätze des LVR-Industriemuseums erforderlich, davon ausgenommen sind der Besuch von Veranstaltungen und Gruppenführungen.


Die Papiermühle Alte Dombach bleibt wegen Hochwasserschäden bis auf Weiteres geschlossen. Museumspädagogische Angebote sind weiterhin buchbar.


St. Antony-Hütte im Herbst

Wichtige Informationen für den Besuch vor Ort:

Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsregeln

Einhaltung der Abstandsregelung von 1,5 Metern

Es muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintritt sowie Personen, die aus medizinischen Gründen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können.

Angabe der Kontaktdaten zur Nachverfolgung einer Covid-19-Infektion

Hier finden Sie alle tagesaktuellen Informationen zu Ihrem Besuch sowie den geltenden Schutz- und Hygienemaßnahmen in den Schauplätzen des LVR-Industriemuseums.


Zinkfabrik Altenberg, Oberhausen

Die Zinkfabrik Altenberg ist wegen Umbau geschlossen.


Peter-Behrens-Bau, Oberhausen

Blick in die Ausstellung mit Exponaten in Vitrinen und Informationstafeln

Führung durch die Ausstellung „Peter Behrens – Kunst und Technik“

Sonntag, 24.10.,14.11., 28.11. & 12.12.21, jeweils 14.30 - 15.30 Uhr

Behrens zählt zu den wichtigsten deutschen Architekten zwischen Jugendstil und Bauhaus-Moderne und war ein Pionier des Industriedesigns. Die Verbindung von „Kunst und Technik“ war eines von Peter Behrens‘ zentralen Anliegen. Die Ausstellung zeigt Architekturmodelle, Fotografien seiner Bauten und Designobjekte wie Gläser, Geschirr und Besteck sowie technische Geräte, die Behrens für die AEG gestaltete.

Weitere Infos zur Ausstellung auf www.peterbehrens.lvr.de

Kosten: 2 € zzgl. Eintritt (Eintritt: 5€, erm. 4€, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahr frei)

Anmeldung über kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555 oder per Mail: . Außerdem sind Tickets im Webshop erhältlich.

Sammlungsmagazin mit Regalen voller Bildern in Bilderrahmen

Depot Führung

Führung durch das Sammlungsmagazin

Sonntag, 31.10.21, 14.30 - 15.30 Uhr

Sind Dinge zu Museumsstücken geworden, kommen sie ins Depot. Das ist auch im LVR-Industriemuseum nicht anders. In langen Regalgängen und Hunderten von Schubladen und Kartons, auf Platten und Kleiderbügeln werden die Objekte aufbewahrt. Kein Ort scheint dafür geeigneter zu sein als das ehemalige Hauptlagerhaus des Gutehoffnungshütte-Konzerns (GHH), das dem LVR-Industriemuseum als zentrales Sammlungsdepot dient.

Das LVR-Industriemuseum gewährt mit der Führung durch seine Sammlung einen einmaligen Blick hinter die Kulissen.

Kosten: 2 € zzgl. Eintritt (Eintritt 5€, erm. 4€, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Anmeldung über kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555 oder per Mail:

Außenansicht des Peter-Behrens-Bau.

WATERLICHT

Lichtinstallation zum Auftakt des Medienkunstfestivals Futur21

Freitag, 5.11. & Samstag, 6.11.21, jeweils 19.30 Uhr bis 24 Uhr

Das Gelände vor dem Peters-Behrens-Bau in Oberhausen wird in den Abendstunden des 5. und 6. November 2021 ab 19.30 Uhr symbolisch geflutet.

Zum Auftakt des Festivals Futur 21 wird die preisgekrönte Lichtinstallation WATERLICHT des renommierten niederländischen Künstlers Daan Roosegaarde gezeigt. Sie feiert in Oberhausen Deutschlandpremiere. Eine virtuelle Flut, die die Kraft des Wassers symbolisiert, taucht den Peter-Behrens-Bau in ein blaues Licht. WATERLICHT bietet ein eindrucksvolles digitales Kunsterlebnis und erinnert auch an die Auswirkungen des Klimawandels und die Ewigkeitslasten des Bergbaus. Den Gästen wird empfohlen, Kopfhörer für ihr Handy mitzubringen, da zu WATERLICHT ein Podcast angeboten wird.

Eintritt frei

Weitere Infos: https://futur21.de/kuenstler/daan-roosegaarde


St. Antony-Hütte, Oberhausen

Backsteinhäuser mit grünen Türen

Draußen

Freiluft-Führung durch die Siedlung Eisenheim

Sonntag, 7.11. & 12.12.21, jeweils 14.30 Uhr

Moderierter Freiluft-Spaziergang durch die älteste Arbeitersiedlung des Ruhrgebiets

Museum Eisenheim, Berliner Straße 10a, 46117 Oberhausen

Dauer: 60 Minuten

Freiluft-Führung durch die Siedlung Eisenheim, Kosten: 5 € pro Person

Anmeldung bis jeweils 2 Tage vor Termin über den Webshop

Grüner Park mit blauem Himmel

Draußen und Drinnen

St. Antony entdecken

Sonntag, 14.11. & 19.12.21, jeweils 14.30 Uhr

An der St. Antony-Hütte stand die Wiege der Ruhrindustrie. Bei einem Rundgang durch den Industriearchäologischen Park und das Wohn- und Kontorhaus des Hüttendirektors lernen Sie die älteste Eisenhütte im Ruhrgebiet kennen. Und nebenbei kommen Sie einem echten Wirtschaftskrimi auf die Spur.

Dauer: 60 Minuten

St. Antony entdecken, Kosten: 2 € pro Person (zzgl. Eintritt 5,50 €, erm. 4,50 €)

Anmeldung über kulturinfo rheinland Tel. 02234 9921-555 oder per Mail:

Der Hüttendirektor hebt vor der St. Antony Hütte seinen Hut

Draußen und Drinnen

Promenade mit dem Hüttendirektor

Sonntag, 21.11. & 5.12.21, jeweils 14.30 Uhr

Der Hüttendirektor gibt sich die Ehre. Er flaniert mit seinen Gästen über das Gelände der St. Antony-Hütte und stellt sein Wohn- und Kontorhaus vor. Dabei erzählt er spannende Geschichten rund um die älteste Eisenhütte im Ruhrgebiet.

Dauer: 90 Minuten

Promenade mit dem Hüttendirektor, Kosten: 3,50 € pro Person (zzgl. Eintritt 5,50 €, erm. 4,50 €)

Anmeldung über kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop


Textilfabrik Cromford, Ratingen

Eine Familie schaut sich gemeinsam Baumwolle an

Öffentliche Mit-Mach-Führung für Kinder in Begleitung

Baumwolle spinnen

Donnerstag, 21.10.21, 14 - 15.30 Uhr
Samstag, 20.11.21, 14.30 - 16 Uhr

Wer spinnt den längsten Faden? Opa oder Papa? Oma oder Mama? Oder doch die Kinder? Aber bevor aus der Baumwolle mit den Fingern ein Faden gesponnen werden kann, muss sie gut vorbereitet werden: Am Schlagtisch wird die Baumwolle aufgelockert und gereinigt, anschließend wird sie gekämmt – kardiert – und das Vlies zu einer Rolle aufgewickelt. Und dann zeigt sich, wer am geschicktesten aus der Wattenrolle Fasern ausziehen und verdrehen kann! Hält der Faden? Das konnte jedenfalls der Unternehmer Johann Gottfried Brügelmann von dem Garn behaupten, das er seit 1783 in der ersten Fabrik auf dem Kontinent herstellte. Wenn im Anschluss an die eigenen Spinnerfahrungen in der Hohen Fabrik das Wasserrad in Gang gesetzt wird und die Spinnmaschinen sich drehen, können sich alle überzeugen: Die Water Frame spinnt schneller, als es mit der Hand möglich ist, und wickelt einen starken, festen Faden auf ihre Spulen.

Kosten: Erwachsene 10 €, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 3 €

Anmeldung erforderlich unter: kulturinfo rheinland 02234 9921555 oder per Mail:

Webbanner zur Ausstellung. Links ist eine Frau in grün-blauem Kleid mit einem Leopard und und Fuchs sowie einer Robbe und einem Mader zu sehen.

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Modische Raubzüge. Von Luxus, Lust und Leid. 1800 – heute“

Samstag, 13.11.21, 14.30 - 16 Uhr
Sonntag, 24.10., 31.10, 21.11., 28.11., 12.12. & 19.12.21, jeweils 14.30 - 16 Uhr

Geschmeidige Felle, exotische Federn, schillernde Perlen –mit großer Fantasie und kunsthandwerklicher Meisterschaft wurden alle denkbaren Tierarten zu faszinierend schönen Kleidungsstücken, die Menschen schützten, wärmten oder schmückten, verarbeitet. Doch kein Tier gibt freiwillig sein Fell, seine Federn oder sein Gehäuse her. Die massenhafte Ermordung der Tiere ist die Kehrseite dieses Luxuskonsums. Die Ausstellung folgt den Spuren tierischer Materialen in der Mode der letzten 250 Jahre und veranschaulicht die Konfrontation von Mensch und Tier.
Lassen Sie sich fachkundig begleiten durch die Ausstellung, hören Sie viele Tiergeschichten, testen Sie ihr Wissen über Pelze und diskutieren Sie mit uns über das Verhältnis von Menschen und Tieren.

Lassen Sie sich fachkundig begleiten durch die Ausstellung, hören Sie viele Tiergeschichten, testen Sie ihr Wissen über Pelze und diskutieren Sie mit uns über das Verhältnis von Menschen und Tieren.

Kosten: 6 € Eintritt pro Person + 5,50 € Führungsgebühr (Erwachsene)

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop

Der Cromford Park

Öffentliche Führung

Cromford-Ratingen: Die erste Fabrik auf dem Kontinent

Samstag, 6.11.21, 14.30 - 16 Uhr

Am Anfang stand eine weitreichende Entscheidung: der Wuppertaler Kaufmann Johann Gottfried Brügelmann entschloss sich 1783 vor den Toren der Stadt Ratingen eine Baumwollspinnerei nach englischem Vorbild zu errichten. Die heute noch erhaltene Anlage gilt als erste Fabrik auf dem Kontinent und steht für den Beginn der Industrialisierung in Deutschland. Bei der Führung durch die Hohe Fabrik wird anschaulich geschildert, wie Brügelmann mit unternehmerischem Ehrgeiz sein Ziel verfolgte, sich das Geheimnis der englischen Spinnmaschinen anzueignen. Wie diese Maschinen funktionierten, erleben die Gäste bei der Vorführung der originalgetreu nachgebauten Maschinen des 18. Jahrhunderts: Angetrieben von einem mächtigen Wasserrad mitten in der Fabrik werden nach und nach die Vorspinnmaschinen in Bewegung gesetzt und zum Schluss das Herzstück des Museums, die Water Frame. Anschaulich präsentiert, können alle nachvollziehen, wie aus Rohbaumwolle ein fester Faden gesponnen wird.

Kosten: Erwachsene 10 €, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 3 €

Die Teilnehmerzahl ist zur Zeit auf 15 Personen begrenzt.

Anmeldung erforderlich unter: kulturinfo rheinland 02234 9921555 oder per Mail:

Blick in die Ausstellung: Schaufensterpuppe mit rotem Federkleid vor dem Ausstellungsplakat "Modische Raubzüge".

Blue-Hour-Führung durch die Sonderausstellung „Modische Raubzüge. Von Luxus, Lust und Leid. 1800 – heute“

Donnerstag, 11.11., 25.11. & 9.12.21, jeweils 19 - 20.30 Uhr

Geschmeidige Felle, exotische Federn, schillernde Perlen –mit großer Fantasie und kunsthandwerklicher Meisterschaft wurden alle denkbaren Tierarten zu faszinierend schönen Kleidungsstücken, die Menschen schützten, wärmten oder schmückten, verarbeitet. Doch kein Tier gibt freiwillig sein Fell, seine Federn oder sein Gehäuse her. Die massenhafte Ermordung der Tiere ist die Kehrseite dieses Luxuskonsums.
Die Ausstellung folgt den Spuren tierischer Materialen in der Mode der letzten 250 Jahre und veranschaulicht die Konfrontation von Mensch und Tier.
Lassen Sie sich fachkundig begleiten durch die Ausstellung, hören Sie viele Tiergeschichten, testen Sie ihr Wissen über Pelze und diskutieren Sie mit uns im Anschluss bei einem Glas Sekt.

Kosten: Erwachsene 16 €, inkl. Sekt.

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop

Das Herrenhaus Cromford in seitlicher Ansicht

Öffentliche Führung

Cromford-Ratingen: Lebenswelten zwischen erster Fabrik und Herrenhaus um 1800

Sonntag, 14.11.21, 14.30 - 16 Uhr

Ratingen-Cromford. Wie ist Ratingen zu einem Stadtteil gekommen, der nach einem Ort in der englischen Grafschaft Derbyshire benannt ist? Welche Geschichte verbirgt sich dahinter? So viel sei bereits verraten: Der Wuppertaler Kaufmann Johann Gottfried Brügelmann, der 1783 vor den Toren der Stadt Ratingen eine Baumwollspinnerei gründete, ist dafür verantwortlich. Denn er hatte sich nicht nur das know-how der ersten mechanischen Spinnmaschinen angeeignet, die Richard Arkwright entwickelt hatte und in seiner Fabrik in Cromford betrieb, sondern den Ortsnamen gleich mit. Cromford stand für Qualität, Innovation und Fortschritt. Eine geschickte Marketingstrategie würden wir heute sagen. Wie erfolgreich Brügelmann damit war, erfahren die Gäste bei der Führung durch die Hohe Fabrik und das spätbarocke Herrenhaus. Bei der Führung werden auch die originalgetreu nachgebauten Spinnmaschinen des 18. Jahrhunderts vorgeführt, die anschaulich zeigen, wie Brügelmann und sein Vorbild Arkwright aus Rohbaumwolle einen festen Faden spinnen ließen und damit die textile Produktion revolutionierten.

Kosten: Erwachsene 10 €, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 3 €

Die Teilnehmerzahl ist zur Zeit auf 15 Personen begrenzt.

Anmeldung erforderlich unter: kulturinfo rheinland 02234 9921555 oder per Mail:


Gesenkschmiede Hendrichs, Solingen

Einzelteile eines Taschenmessers auf einer Werkbank

Besucherwerkstatt für Kinder und Familien

Wir machen Taschenmesser

Donnerstag, 21.10.21, 14 - 16.30 Uhr

Heute wird die Besucherwerkstatt zur Taschenmesserreiderei. Hier erfahren die Kinder nicht nur, wie ein Taschenmesser gemacht wird, sie bauen auch selber und montieren ihr eigenes Taschenmesser. Dabei werden sie durch einen Handwerker aus dem LVR-Industriemuseum betreut. Die entstehenden, hochwertigen Taschenmesser können, nach einer abschließenden Bearbeitung, im Museum abgeholt werden.

Geeignet für Kinder ab 8 Jahren

Kosten: 12 € Kinder, 6,50 € Erwachsene

Anmeldung über kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555 oder per Mail: . Außerdem sind Tickets im Webshop erhältlich.

Ein Arbeiter bedient eine Maschine

Sonntagsführung in Mundart

Die Geschichte der Firma Hendrichs

Sonntag, 31.10.21, 15 - 16 Uhr

In der Gesenkschmiede Hendrichs wurden über hundert Jahre lang hochqualitative Scherenrohlinge hergestellt. Viele Arbeiter waren an der Produktion beteiligt, darunter Gesenkschmiede, Pressenarbeiter und Werkzeugmacher. Ein ehemaliger Mitarbeiter führt durch die Fabrik, in der die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Er erzählt, wie ein Scherenrohling hergestellt wurde und eröffnet Einblicke in die Villa der Fabrikbesitzer, der Familie Hendrichs. Dabei fehlt es nicht an Anekdoten aus mehreren Jahrzehnten Arbeitsleben. Während der Führung werden Produktionsmaschinen vorgeführt. Die Sprache der Führung ist Solinger Platt.

Kosten: Eintritt 6,50 €

Anmeldung über kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555 oder per Mail: . Außerdem sind Tickets im Webshop erhältlich.

Detailaufnahme von Händen, die ein Messer halten

MesserGabelScherenMarkt

Samstag, 6.11. & Sonntag, 7.11.21, jeweils 10 - 18 Uhr

Qualitäts-Schneidwaren auf über 2000 Quadratmetern – der jährliche MesserGabelScherenMarkt, in den authentischen Fabrikräumen der Gesenkschmiede Hendrichs ist für jeden aus Solingen und dem Umland ein Muss! Seit Jahrhunderten steht die Klingenstadt Solingen stellvertretend für zuverlässige Schneidwaren in höchster Qualität.

Tickets sind im Webshop erhältlich. Wir bitten um einen rechtzeitigen Ticketkauf, da 2021 coronabedingt die Besucher*innenzahl begrenzt ist.


Papiermühle Alte Dombach, Bergisch Gladbach

Außengelände der Papiermühle Alte Dombach

Führung für Kinder

Kindheit in der Alten Dombach um 1850 auf dem Museumsgelände

Donnerstag, 21.10.21, 11 Uhr

Die Papiermacherkinder Gertrud und Johann Berg wohnen und arbeiten in der Papiermühle.

Kosten: 2,50 €, Erwachsene 5 €

Ohne Anmeldung, bitte keine Gruppen.

Verschiedene bunte, selbstgebastelte Drachen aus Papier

Drachenbau

Mittwoch, 20.10.21, 1. Kurs 11 - 12.30 Uhr, 2. Kurs 13 - 14.30 Uhr

Wir bauen einfache Drachen aus Papier und lassen sie direkt auf dem Gelände des Papiermuseums fliegen.

Für Kinder im Alter von 5-8 Jahren

Kosten: 3 €

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555 oder per Mail:

Detailaufnahme von gefärbtem Papier

Kreatives Papierschöpfen

Sonntag, 24.10.21, 14 - 17 Uhr

Wir stellen eigene handgeschöpfte Papiere her. In Kooperation mit der VHS Overath/Rösrath.

Für Erwachsene mit Kindern ab 5 Jahren

Kosten: 9,50 €

Anmeldung unter: www.vhsor.de oder Tel. 02204 - 97230


Kraftwerk Ermen & Engels, Engelskirchen

Lichtmalerei in einer Industriehalle

Ferienworkshop

Mit dem Lichtpinsel durchs LVR-Industriemuseum

Donnerstag, 21.10.21, 11 - 13 Uhr

In der alten Fabrik Ermen & Engels gibt es spannende Orte und Objekte zu entdecken. Ausgestattet mit Tablets und besonderen Lichtpinseln gehen die Kinder zwischen 7 und 10 Jahren auf Motivsuche im Kraftwerk, z.B. im blau leuchtenden Turbinenkeller. Mit Taschenlampen und ungewöhnlichen Materialen wie Strohhalmen, Plexiglas oder glitzernden Schnüren leuchten sie die großen Exponate aus und erstellen ganz individuelle Lichtgemälde. Mit einem Fotodrucker können die kleinen Kunstwerke ausgedruckt und gleich mitgenommen werden. Neben dem kreativen Ausprobieren und Experimentieren geht es auch um die Technik des Light Painting.

Kosten: 5 € Workshopgebühr, Eintritt frei

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: info@kulturinfo-rheinland.de oder über den Webshop

Drei Mädchen sitzen in der Ausstellung

Moderierte Quizshow für Familien in der Experimentierausstellung „Ist das möglich?"

Sonntag, 24.10.21, 11 - 18 Uhr

Das LVR-Industriemuseum bietet ein besonderes Highlight: Ein Ausstellungsscout begleitet Besucher*innen in der Ausstellung. Er/Sie gibt Anregungen zu den Experimenten und Spielen und moderiert anschließend eine gemeinsame Quizshow.

Bitte beachten: Dies ist ein Angebot für Familien. Als Kleingruppe aus einem Haushalt spielen sie sich separat und mit Abstand von anderen durch die Stationen.

Kosten: Ausstellungseintritt: 5,50 €, erm. 5 €, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei. Die Teilnahme an der Quizshow ist kostenlos.

Bitte beachten: Die Teilnahme ist mit vorab gebuchten Tickets möglich. Zusätzlich muss ein Zeitfenster-Ticket für die Ausstellung gebucht werden! Tickets sind im Webshop erhältlich. Eine Buchung bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921555 ist ebenfalls möglich.

Außengelände des Kraftwerks Ermen & Engels

Outdoor-Angebot

Führung über das ehemalige Fabrikgelände von Ermen & Engels

Sonntag, 24.10.21, 15 - 16:30 Uhr

Im Jahr 1837 gründete der wohlhabende Textilkaufmann Friedrich Engels aus Barmen mit seinem Kompagnon P. A. Ermen die Baumwollspinnerei Ermen & Engels in Engelskirchen. Als Vorbild dienten englische Fabriken, die damaligen Vorreiter in der Produktion von modernen Baumwolltextilien.Beim Rundgang über das Gelände erfahren die Besucher*innen mehr zu den alten Produktionsstätten, zum historischen Wasserkraftwerk und zur Geschichte der Baumwollspinnerei. Auch der bekannte Sohn des Gründers, der kommunistische Vordenker Friedrich Engels junior, wird eine Rolle spielen.

Kosten: 4 € Erwachsene, 2 € Kinder (ab 8 Jahren)

Eine verbindliche Anmeldung ist nicht erforderlich. Gerne können Sie jedoch im Vorhinein Tickets im Webshop buchen oder sich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555 oder per Mail: für die Veranstaltung anmelden.


Oelchenshammer, Engelskirchen

Schmied arbeitet am Feuer

Letzte Schmiedeaktion zum Saisonabschluss am Oelchenshammer

Sonntag, 24.11.2021, 11 bis 17 Uhr

Angepasst an die Situation nach dem Hochwasser im Juli, bei dem die Wasserführung zum Stauteich beschädigt wurde, wird es kurze Hammervorführungen sowie Führungen mit Einblicken in die Arbeitsbedingungen und die Geschichte des Hammers geben.
Es stehen begrenzte Plätze zur Verfügung. Besucher*innen können vorab ein Zeitfenster-Ticket im Webshop buchen oder an der Kasse des LVR-Industriemuseums bzw. vor Ort am Oelchenshammer ein Ticket erwerben.

Es gilt die 3G-Regelung. Bitte weisen Sie sich mit Ihrem Ausweis aus. In den Herbstferien benötigen schulpflichtige Kinder und Jugendliche einen zertifizierten Schnelltest-Nachweis. Beim Besuch gelten die aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften. Bitte medizinische Maske mitbringen.


Tuchfabrik Müller, Euskirchen

Eine grpße kupferfarbene Maschine mit Rad

Freier Eintritt in die Dauerausstellung

Freitag, 5.11. & 3.12.21, jeweils 10 - 17 Uhr

An diesem Tag haben alle Besucher*innen freien Eintritt in die Dauerausstellung der Tuchfabrik Müller im Rahmen der öffentlichen Führungen um 11, 13 und 15 Uhr.

Eine verbindliche Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eine Familie hört der Museumsführung zu

Familienführung

Sonntag, 7.11., & 5.12.21, jeweils 13.30 & 14.30 Uhr

Es findet eine öffentliche Führung speziell für Kinder und Familien statt.

Kosten: 7 €, ermäßigt 4 € (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Eine verbindliche Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bunte Filzsterne und Filzkugeln auf Draht

Offene Filzwerkstatt

Sonntag, 7.11. & 5.12.21, jeweils 11 & 12 Uhr

In dem sonntäglichen Schnupper-Workshop jeweils um 11 und 12 Uhr können große und kleine Besucherinnen und Besucher das Filzen ausprobieren: z. B. Bälle, Blumen, kleine Bilder etc.

Kosten: 3 €

Eine verbindliche Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weiße Adidas Schuhe mit blauen Streifen

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Must-Have"

Sonntag, 12.12.21, 14.30 Uhr

Die Ausstellung wirft einen Blick auf die Entwicklung des Konsums von der vorindustriellen Zeit bis in die unmittelbare Gegenwart und wirft Fragen an die Zukunft auf. Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, das eigene Konsumverhalten zu hinterfragen: Heißt leben heute konsumieren? Was kann ich mir von den Menschen vor 200 Jahren abschauen?

Kosten: 3 € zzgl. Eintritt, Kinder und Jugendliche frei.

Eine verbindliche Anmeldung ist nicht erforderlich.