Logo LVR - Qualität für Menschen
Grafik Gesenkschmiede Hendrichs

Gesenkschmiede Hendrichs

Außenansicht der Gesenkschmiede Hendrichs

„F.& W. Hendrichs – Scherenschlägerei u. Gesenkschmiede – Gegründet 1886“ – so steht es groß auf der markanten Eckfassade des LVR-Industriemuseums in Solingen. Das alte Fabrikensemble mit den Gebäuden aus roten Backsteinen, den typischen schrägen Sheddächern und den hohen Schornsteinen hat sich kaum verändert.


Museumsschmied schiebt ein Werkstück in den Ofen

Von 1886 bis 1986 wurden in der Gesenkschmiede Hendrichs Scherenrohlinge geschmiedet. Alle Maschinen, die Fallhämmer, Pressen und Fräsmaschinen, alle Werkzeuge, auch die Werkbänke für die Werkzeugmacher sind noch komplett vorhanden. Selbst der Umkleideraum mit den alten Spinden, der Waschraum mit der langen Reihe drehbarer Waschschüsseln, das Maschinenhaus oder das Kontor mit der klappernden Schreibmaschine, alles ist noch da. Auch die Firmenvilla der Unternehmerfamilie steht noch immer an ihrem Platz.

Die historische Gesenkschmiede ist ein ganz besonderes Museum, denn hier wird noch richtig produziert: Die Treibriemen surren, die Öfen glühen und der Hammer schlägt. Die Museumsschere wird in der Fabrik geschmiedet. In den Werkstätten lässt sich nachvollziehen, wie eine Schere entsteht.

Die herrschaftliche Firmenvilla von 1896 bietet den Besucherinnen und Besuchern darüber hinaus Einblicke in die bürgerliche Lebenswelt der Fabrikantenfamilie. Sie ist im Rahmen der regulären Museumsöffnungszeiten zugänglich (nach Anmeldung an der Museumskasse) und in Führungen zu erkunden. Für die Ausstellung in der Fabrikantenvilla steht zudem ein Audioguide zur Verfügung.

In der Villa befindet sich auch das Museumsrestaurant mit Wintergarten. Die "Villa Zefyros" verwöhnt Sie in idyllischem Ambiente mit moderner griechischer Küche. Im Sommer lädt die schöne Gartenanlage mit dem alten Baumbestand zum Verweilen ein.

mehr zur Villa Hendrichs

Die Gesenkschmiede Hendrichs im Film!


Veranstaltungen

 

Eine Anmeldung zu den Veranstaltungen ist erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234/9921555 oder per Mail an info@kulturinfo-rheinland.de. Die Teilnehmerzahlen sind begrenzt.

Eine Registrierung der Teilnehmenden ist verpflichtend. Kulturinfo rheinland wird bei der Anmeldung ein entsprechendes Schreiben mit der Bestätigung versenden, für den spontanen Besuch muss eine Erklärung vor Ort ausgefüllt werden.

Bei Führungen muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintritt sowie Personen, die aus medizinischen Gründen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können.

 

Mach was Neues draus!

Upcycling-Workshop mit Vortrag rund um den Modekonsum

Sonntag, 13.9.2020, 14 bis 17 Uhr

Untragbare Arbeitsbedingungen für Näherinnen in Billiglohnländern und ein Loch im Strumpf – beides hat viel miteinander zu tun. Christa Frins, Textilwissenschaftlerin, widmet sich in ihrem Vortrag den Problemen des Modekonsums, stellt Alternativen vor und beschäftigt sich beim anschließenden Workshop praxisorientiert mit der Frage, wie jede(r) Einzelne zu fairen Arbeits- und Produktionsbedingungen beitragen kann. Dabei können Teilnehmerinnen und Teilnehmer alte Textilien (gerne solche aus eigenen Beständen) upcyclen und Bienenwachstücher aus Baumwollstoffen herstellen. So entstehen echte Unikate, die für mehr Nachhaltigkeit im Haushalt sorgen und ausgedienten Textilien ein neues Leben schenken.

Preis: 8 €

Bitte mitbringen: Alte Textilien oder Stoffreste aus Baumwolle oder Leinen

Eine Anmeldung ist erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234/9921555 oder per Mail an .

 

Dieseltag

Samstag, 19.9.2020, 11 bis 17 Uhr

Wer am beliebten Dieseltag die Gesenkschmiede Hendrichs betritt, hört schon von Weitem ein Wummern. An diesem Tag wird der historische 200 PS Dieselmotor der Firma Herford in Betrieb genommen. Ab den 1950er Jahren trieb der riesige Motor über eine Transmissionswelle die Fallhämmer der Gesenkschmiede an. In den 1980er Jahren hatte er ausgedient. Nun wird er nur noch zu besonderen Gelegenheiten angeworfen.

Um 12 und um 15 Uhr gibt es eine kostenlose Sonderführung unter dem Motto "Diesel und Dampf - Antriebssysteme in der Gesenkschmiede Hendrichs". Der Rundgang veranschaulicht die Bedeutung und Funktionsweise des zentralen Kraftantriebs durch die Dampfmaschine bzw. den Dieselmotor. Anschließend wird der stufenweise Wandel hin zum elektrischen Einzelantrieb an konkreten Beispielen aufgezeigt. Auch die an vielen Stellen noch vorhandenen Spuren und Relikte vergangener Antriebsarten werden in Augenschein genommen.

Preis: 6 € Erwachsene inkl Führung, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

Zu den Sonderführungen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921555 oder per Mail an .

Die Veranstaltung findet unter Corona Bedingungen statt, insgesamt dürfen sich max. 50 Besucher im Museum aufhalten; an den Führungen dürfen jeweils 9 Personen teilnehmen; Mund-Nasen-Schutz ist ebenso Pflicht, wie die Abstandsregelung von 1,5m.

 

Geführte Entdeckungstour zum Solinger Lochbach

Mit Spielen aus der Zeit um 1900

Samstag, 10.10., 17.10. & 24.10.2020, jeweils 13–16 Uhr

Die Tour startet am LVR Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs. Ein Guide macht sich auf den Weg, um mit den Familien die Spuren der Menschen zu erkunden, die vor 100 Jahren in Solingen die weltbekannten Messer und Scheren herstellten. Was ist das für ein riesiges Gebäude mit dem hohen Schornstein? Wozu wurden graue Schieferschindeln an den Wänden der Fachwerkhäuser befestigt? Und wieso wurde der Bach früher an dieser Stelle aufgestaut? Der Rundgang führt vorbei an Orten, an denen früher Schleifkotten, Schmiedehämmer, Hofschaften und Mühlen standen.

Während des Rundgangs werden alte Spiele gespielt: Himmel & Erde, Schnick-Schnack-Schnuck oder Verstecken. Zu den Highlights gehört ein Zwischenstopp an einem idyllischen Mühlenbach: Hier experimentieren die Familien mit der Kraft des Wassers, bauen einen kleinen Staudamm und bringen ein Wasserrad zum Drehen. Wagemutige versuchen, mit einem Korb auf dem Kopf Waren die Bachhänge auf- und ab zu transportieren – wie die Lieferfrauen noch vor 100 Jahren in Solingen.

Die Strecke ist etwa 4 Kilometern lang und dauert ca. drei Stunden. Dafür brauchen die Teilnehmer*innen festes Schuhwerk und robuste, wetterfeste Kleidung. Der Weg am Bach ist uneben, daher bitte bei der Anmeldung mitteilen, ob Rollstuhlfahrer*innen teilnehmen.

Preis: 8 € Erwachsene, 3 € Kinder

Bitte mitbringen: Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung, falls möglich ein Taschenmesser, einen Weinkorken, einen leeren Joghurtbecher und Essen für ein kleines Picknick

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921555 oder per Mail an .


Tickets

 

Tickets für die Gesenkschmiede Hendrichs erhalten Sie vor Ort oder schon vorab in unserem Webshop.


Infos zur Gesenkschmiede Hendrichs

Mediale Erweiterung der Gesenkschmiede Hendrichs


Mann an der Taschenmesserreiderei Lauterjung

Industriekultur in Solingen

Das Museum hat – zusammen mit verschiedenen Partnern – Industriekulturstationen eingerichtet, die Sie besichtigen können, u.a. die historische Schleiferwerkstatt Wipperkotten, die ehemalige Dampfschleiferei Loosen Maschinn, die Taschenmesserreiderei Lauterjung sowie das historische Waschhaus Weegerhof.