Logo LVR - Qualität für Menschen
Grafik Textilfabrik Cromford

Textilfabrik Cromford

Von der Faser zum Garn – Die erste Textilfabrik

Die Schauplätze des LVR-Industriemuseums sind seit dem 1. April unter strikter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen wieder geöffnet. Die historische Tuchfabrik Müller ist geschlossen, die Sonderausstellung „Mode 68“ ist dort geöffnet. Zutritt wird in allen Schauplätzen nur bei Vorlage eines aktuellen (nicht älter als 24 Stunden) negativen Schnelltests einer offiziellen Teststelle gewährt. Die Testbestätigung ist bei der Inanspruchnahme des Angebotes zusammen mit einem amtlichen Ausweisdokument mitzuführen und den verantwortlichen Personen vorzulegen. Zeitfenster-Tickets müssen vorab im Webshop gebucht werden. Die Tickets sind nur für die jeweils kommenden sieben Tage buchbar. Der Eintritt ist bis auf weiteres frei. Das Kraftwerk Ermen & Engels und der Oelchenshammer sind bis auf Weiteres geschlossen. Die Öffnungstermine können sich aufgrund von aktuellen Entwicklungen ändern. Informieren Sie sich bitte vor Ihrem Besuch bei kulturinfo rheinland, Tel: 02234/9921555, E-Mail:


Außenansicht des barocken Herrenhauses Cromford

Unmittelbar am Flüsschen Anger gelegen und eingebettet in einen alten englischen Landschaftspark befindet sich eine der ältesten erhaltenen Industrieanlagen in Deutschland: die Baumwollspinnerei Cromford in Ratingen. 1783/84 von dem Wuppertaler Kaufmann und Unternehmer Johann Gottfried Brügelmann gegründet, gilt sie heute als erste vollmechanische Baumwollspinnerei auf dem europäischen Kontinent. Fast vollständig ist die frühindustrielle Anlage aus dem späten 18. Jahrhundert erhalten: die fünfstöckige „Hohe Fabrik“ und das spätbarocke Herrenhaus Cromford – heute beides Gebäude des LVR-Industriemuseums, die „Alte Fabrik“, die schlichten Arbeiterwohnungen, das Kontor und das Radhaus, das einst das Wasserrad beherbergte.


Angebote

Infos & Kontakt