Logo LVR - Qualität für Menschen
Grafik Tuchfabrik Müller

Museumsshop

Aufgereihte Geldbörsen aus Filz zum Verkauf

Der Museumsshop bietet ein breites Spektrum von Produkten rund die Themen des Industriemuseums: natürlich Woll- und Filzprodukte aller Art, weiße und schwarze Schafe in jeder Form, Seife aus Wollfett (Lanolin). Das Buchangebot konzentriert sich auf textile Themen, Modegeschichte, Technikgeschichte und Eifel-Literatur.


Rot-weiße und schwarz-weiße Decken aus Wolle zum Verkauf

Eine echte Spezialität sind vor allem aber die die Produkte aus Müller-Tuch, also aus Tuch aus reiner Schurwolle, das auf den rund 100 Jahre alten Maschinen der Tuchfabrik Müller gewebt wurde. Das Müller-Tuch ist elegant ohne unangenehm aufzufallen. Es wärmt und schützt vor Wind und Wetter, nimmt Feuchtigkeit gut auf und gibt sie wieder ab, atmet besser als alle vergleichbaren High-Tech-Textilien und lässt Falten keine Chance. Bedingt durch die historischen Webstühle ist das Tuch – wie es früher üblich war – etwas schwerer und solider als moderne Tuche, die vor allem leicht und kostengünstig sein sollen. Damit sind diese Produkte – wie es früher eben üblich war - besonders langlebig und unverwüstlich.

Aus diesem ganz besonderen Tuch werden für das Museum Schals und Mützen in verschiedenen Modellen genäht – von der klassischen Schiebermütze bis hin zur modernen Ballonmutze und zur Kuba-Cap. Besonders viel Tuchfeeling vermitteln die Sakkos und Mäntel aus Müllertuch, die seit Herbst 2012 wieder angeboten werden. Sehr beliebt sind die wunderbar warmen und weichen Wolldecken aus Müllertuch. Und für den kleinen Geldbeutel gibt es auch Brillenetuis, Handytaschen und Schlüsselanhänger. Alle diese Produkte werden in sehr kleinen Serien hergestellt und sind für sich Unikate.

Daneben bietet der Museumsladen auch manch schönes Kunsthandwerk, Woll- und Garnproben zum Mitnehmen oder auch Textilien, die nicht aus der Tuchfabrik stammen, und trotzdem schön und praktisch sind: schwedische Tischsets, westfälische Bergmannshandtücher…