Logo LVR - Qualität für Menschen
Grafik Textilfabrik Cromford

Herrenhaus Cromford

Prachtvolle Schaltzentrale der ältesten Fabrik Deutschlands

Der Gartensaal im Herrenhaus Cromford

Vor 220 Jahren errichtete der Textilunternehmer Johann Gottfried Brügelmann das prachtvolle Herrenhaus neben seiner Fabrik. Das Gebäude war die Schaltzentrale eines der bedeutendsten Unternehmen des ausgehenden 18. und beginnenden 19. Jahrhunderts und gleichzeitig bürgerliches Wohnhaus einer der führenden Fabrikantenfamilien ihrer Zeit.


Innenansicht des Herrenhauses

Im Stil eines adligen Lustschlosses des Spätbarock gebaut, spiegelt das Herrenhaus in Ausstattung und Ausmaßen den Erfolg von Brügelmann wider. Die Dauerausstellung zeigt bedeutende Ausschnitte aus dem Leben der Unternehmerfamilie aus drei Generationen zwischen 1782 und 1846. Sie erzählt vom wirtschaftlichen Handeln wie auch von ganz privaten Dingen – den Lieblingsspeisen, der Jagd, Heiratsabsichten, den Dienstboten oder den Vorbereitungen für ein Fest.

In 14 Räumen mit mehr als 320 Quadratmetern und über 250 Exponaten werden die Familienmitglieder wieder lebendig. Jedem Raum wird eine Person zugewiesen, deren Geschichte via Audioguide in Form einer Hörspielsequenz erzählt wird.

Ein Highlight für die Besucherinnen und Besucher und repräsentativer Höhepunkt des Hauses ist der Gartensaal. Der fast kreisrunde Saal verläuft über zwei Stockwerke und ist an den Wänden mit klassischen Landschaftsmalereien bemalt. Große Spiegel und Konsoltische vervollständigen den herrschaftlichen Eindruck dieses Salons.


Textilfabrik und Herrenhaus Cromford im Film!

Zur Ausstellung ist eine Begleitpublikation erhältlich:

"CROMFORD RATINGEN",

ISBN: 978-3-9813700-0-3,

14,95 Euro


Infos zum Herrenhaus Cromford