Logo LVR - Qualität für Menschen
Ein Ilustriertes Kopfbild von der St. Antony-Hütte und dem Museum Eisenheim.

Historisches St. Antony-Fest

14. Oktober 2018

Zwei Männer stehen hinter einer Drehorgel. Sie tragen historische Kostüme und heben den Hut zum Gruß.

Ein bedeutendes Stück Geschichte des Ruhrgebiets erlebt man in Oberhausen-Osterfeld auf der St. Antony-Hütte. Der Hüttendirektor lädt ein, dort von 11-17 Uhr das traditionelle St. Antony-Fest zu feiern.

Ein Junge in Arbeitskleidung steht am Amboss und schlägt, mit Hilfe des Museumsschmieds, mit einem Hammer auf ein Stück Eisen. Einige andere Kinder schauen zu.

Große und kleine Gäste dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen, mit dem das LVR-Industriemuseum an die Anfänge der ersten Eisenhütte im Revier und das dortige Leben erinnern möchte.


Eine besondere Attraktion wird in diesem Jahr der Bau eines Rennofens sein. Anlass ist der erste Hochofenabstich auf St. Antony fast auf den Tag genau vor 260 Jahren am 18.10.1758. In Rennöfen wurde schon in der Frühzeit und Antike Eisen geschmolzen. Hierbei kann man alle Schritte der Eisenverhüttung vom Aufbau des Ofens über das Einbringen der Rohstoffe, dem Anfeuern der Glut bis hin zum Abstich und Ausschmieden des Eisens detailliert verfolgen.

Ein Mann in historischer Kleidung fährt auf einem ungewöhnlichen Fahrrad mit großem Vorderrad und kleinem Hinterrad.

Darüber hinaus beleben Straßendampfmaschinen nach historischen Vorbildern das Festgelände.

Wer wissen will, was eigentlich Eisen und Stahl sind und wie hart früher die Arbeit mit dem Metall war, kann dem Museumsschmied über die Schulter schauen. Besondere Lötarbeiten werden aus der Steampunk-Szene präsentiert.

Ein weiterer Höhepunkt des Festes ist Ulrich Lübke mit seinen historischen Fahrrädern, der wieder sein Können auf dem Hochrad vorführt.

Eine Frau und ein Mann in historischen Kostümen stehen vor der St. Antony Hütte.

Ein Scherenschnitt-Künstler fertigt Schattenriss-Portraits wie zu Zeiten des Biedermeiers an. Vielleicht auch von den zahlreichen historisch kostümierten Gästen, die erwartet werden: So ist ein Schneider mit seiner Sammlung historischer Nähmaschen dabei, die auch ausprobiert werden können. Die IG preußisches Rheinland aus Oberhausen wird mit Herren und Damen im Stile des 19. Jahrhunderts vertreten sein.

Außerdem kann auf dem Fest das aktuelle Ergebnis des Stadtgärtnerns unter dem Motto „Esskultur“ besichtigt werden. Dazu passt, dass zum St. Antony-Fest auch der hier erzeugte Antony-Honig erhältlich ist.

Gastgeber ist wie immer Hüttendirektor Gottlob Jacobi, der sich sehr auf das Ereignis freut und seine Gäste persönlich durch sein Reich führen wird.


 

Sonntag, 14. Oktober 2018

11 bis 17 Uhr

Eintritt frei

 
LVR-Industriemuseum

St. Antony-Hütte

Antoniestraße 32 – 34

Oberhausen