Logo LVR - Qualität für Menschen
Grafik Industrieanlage

Sommerprogramm 2021

Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Alle Schauplätze sind geöffnet.


Wichtige Informationen für den Besuch vor Ort:

Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsregeln

Einhaltung der Abstandsregelung von 1,5 Metern

Es muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintritt sowie Personen, die aus medizinischen Gründen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können.

Angabe der Kontaktdaten zur Nachverfolgung einer Covid-19-Infektion

Hier finden Sie alle tagesaktuellen Informationen zu Ihrem Besuch sowie den geltenden Schutz- und Hygienemaßnahmen in den Schauplätzen des LVR-Industriemuseums.


Zinkfabrik Altenberg, Oberhausen

Die Zinkfabrik Altenberg ist wegen Umbau geschlossen.


Musiker stehen auf einer Bühne vor blauem Vorhang

Oberhausener Kultursommer

Vom 18.6. bis 29.8.21 findet der Oberhausener Kultursommer statt. Besucher und Besucherinnen können sich auf einen bunten Mix aus Musik, Theater, Kabarett und vieles mehr freuen. Ein Großteil der Veranstaltungen finden auf dem Gelände der Zinkfabrik Altenberg statt.

Weitere Infos und Veranstaltungen

Der Kultursommer wird durch die Kulturstiftung des Bundes gefördert.

Beleuchteter Bahnsteig des Oberhausener Hauptbahnhofs bei Nacht

Sommernachtsfilme auf dem Museumsbahnsteig

20.8. & 3.9.21, jeweils 21 Uhr

In 2021 öffnet das LVR-Industriemuseum wieder den Museumsbahnsteig für seine Sommernachtsfilme. In diesem Jahr geht es in den Filmen um die Entwicklung des Ruhrgebiets anlässlich des Jubiläums des Regionalverbands Ruhr. Die Filme bieten allen Filmliebhaberinnen und Filmliebhabern zwei spannende und amüsante Spielfilmabende auf dem Museumsbahnsteig.

Zinkfabrik Altenberg, Hansastr. 20, 46049 Oberhausen

Kosten: Abendkasse 6,00 €

Keine Anmeldung erforderlich, Teilnehmer*innenzahl begrenzt!


Peter-Behrens-Bau, Oberhausen


Blick in die Ausstellung mit Texttafeln und Museumsobjekten

Führung durch die Ausstellung „Peter Behrens – Kunst und Technik“

Sonntag, 25.7., 8.8. & 22.8.21, jeweils 14.30 Uhr

Behrens zählt zu den wichtigsten deutschen Architekten zwischen Jugendstil und Bauhaus-Moderne und war ein Pionier des Industriedesigns. Die Verbindung von „Kunst und Technik“ war eines von Peter Behrens‘ zentralen Anliegen. Die Ausstellung zeigt Architekturmodelle, Fotografien seiner Bauten und Designobjekte wie Gläser, Geschirr und Besteck sowie technische Geräte, die Behrens für die AEG gestaltete.

Weitere Infos zur Ausstellung finden Sie hier

Kosten: 2 € zzgl. Eintritt (Eintritt: 6,50 €, erm. 5,50 €, Kinder und Jugendliche frei)

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop

Schornstein auf dem Gelände des Peter-Behrens-Baus

Outdoor-Angebot

Führung über das Gelände des Peter-Behrens-Bau

Sonntag, 1.8. & 15.8.21, jeweils 14.30 – 15.30 Uhr

Das ehemalige Hauptlagerhaus der Gutehoffnungshütte wurde 1920 von dem bekannten Architekten Peter Behrens entworfen. Jahrzehntelang bewahrte hier der GHH-Konzern alle notwendigen Verbrauchsgüter auf. Seit 1993 im Besitz des Landschaftsverbandes Rheinland, dient das Gebäude heute als zentrales Depot für die Exponate des LVR-Industriemuseums.

Zahlreiche Relikte der Industrie sind nicht nur im Inneren, sondern auch im Außengelände zu bestaunen. Einiges erscheint uns heute rätselhaft. Was sind das für Objekte? Wo wurden sie hergestellt und von wem genutzt? Welche Geschichten ranken sich um sie? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt es in der Geländeführung.

Die Führung findet ausschließlich im Freigelände statt, bitte tragen Sie entsprechende Kleidung und festes Schuhwerk.

Kosten: 2 € zzgl. Eintritt (Eintritt: 6,50 €, erm. 5,50 €, Kinder und Jugendliche frei)

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop


St. Antony-Hütte, Oberhausen


Grüner Park mit blauem Himmel

Outdoor-Angebot

Der St. Antony-Hütte auf der Spur

Sonntag, 1.8. & 19.9.21, jeweils 14.30 Uhr

Freiluft-Spaziergang über das Gelände der Antony-Hütte mit Besichtigung des Industriearchäologischen Parks, des Antony-Parks, des Hüttenteichs und des prämierten Gartens der Esskultur.

Dauer: 60 Minuten

Kosten: 7,50 € pro Person (auch Kinder und Jugendliche)

Anmeldung über kulturinfo rheinland Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop

backsteinhäuser mit grünen Türen

Outdoor-Angebot

Freiluft-Führung durch die Siedlung Eisenheim

Sonntag, 8.8. & 5.9.21, jeweils 14.30 Uhr

Moderierter Freiluft-Spaziergang durch die älteste Arbeitersiedlung des Ruhrgebiets

Museum Eisenheim, Berliner Straße 10a, 46117 Oberhausen

Dauer: 60 Minuten

Kosten: 5 € pro Person (auch Kinder und Jugendliche)

Anmeldung über kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop

Der Hüttendirektor hebt vor der St. Antony Hütte seinen Hut

Outdoor-Angebot

Freiluft-Promenade mit dem Hüttendirektor

Sonntag, 15.8. & 12.9.21, jeweils 14.30 Uhr

Der Hüttendirektor gibt sich die Ehre und führt seine Gäste in einer Freiluft-Promenade über das Gelände seiner Antony-Hütte. Dabei erzählt er spannende Geschichten rund um die älteste Eisenhütte im Ruhrgebiet.

Dauer: 90 Minuten

Kosten: 9,00 € pro Person (auch Kinder und Jugendliche)

Anmeldung über kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop

Kleine Straße mit zwei alten Backsteinhäusern

Freiluftbereich im LVR-Industriearchäologischen Park

Künstlergespräch mit Bernard Langerock

Sonntag, 29.8., 14 Uhr

Im Rahmen der Ausstellung „Arbeitersiedlungen entlang der Seidenstraße“ gibt Bernard Langerock einen Einblick in die Entstehung des Fotoprojekts und berichtet von seinen Eindrücken und Begegnungen in den so weit entfernten, aber doch so ähnlichen Siedlungen.
Veranstaltung in Kooperation mit dem Konfuzius-Institut Metropole Ruhr.
Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Begrenzte Teilnehmerzahl. Es können nur getestete, geimpfte oder genesene Personen an der Veranstaltung teilnehmen.

Anmeldung erforderlich unter: kulturinfo rheinland Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop


Textilfabrik Cromford, Ratingen


Mädchen läuft mit Holzschuhen über eine Wiese

Individuell buchbares Outdoor-Angebot

Historische Kinderspiele wie zu Brügelmanns Zeiten

6.7. – 15.8.21, täglich außer montags, jeweils 11.30 - 16.30 Uhr

Für Familien sowie für Kinder und Jugendliche, die an einer Ferienbetreuung teilnehmen, stellt das LVR-Industriemuseum „Historische Kinderspiele wie zu Brügelmanns Zeiten“ im Cromfordpark zur Verfügung. Drei große Körbe mit Stelzen, Reifen, einem Kegelspiel und vielem mehr können für Gruppen von bis zu acht Kindern und mindestens einer Betreuungsperson kostenlos für die Dauer von 1,5 bis 3 Stunden ausgeliehen werden. Eine Spieleanleitung liegt bei. Auf Wunsch kann auch eine Museumspädagogin hinzugebucht werden, die die historischen Spiele persönlich anleitet.

Kosten: Ausleihe kostenlos, Anleitung durch Museumspädagogin 60 € pro Gruppe

Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 9 Personen begrenzt.

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop

Blick auf eine Wiese und im Hindergrund das Cromford Haus

Individuelles Outdoor-Angebot ohne Buchung

Museumsrallye rund um Cromford

6.7. – 15.8.21, täglich außer montags

Familien können sich auf eine spannende „Museumsrallye rund um Cromford“ begeben. Das Material dafür liegt während der Öffnungszeiten auf einem Tisch vor der Hohen Fabrik bereit und kann kostenlos und ohne Anmeldung mitgenommen werden. Die Museumsrallye bietet Rätselspaß für die ganze Familie.

Blick aus dem Fenster mit Sicht auf den Cromford Park

Outdoor-Angebot

Auf den Spuren der Familie Brügelmann in Cromford

25.7., 1.8., 7.8. & 15.8.21, jeweils 11.30 - 13 Uhr

Das frühindustrielle Ensemble der ersten Fabrik auf dem Kontinent war um 1800 umfangreicher, als es heute erhalten ist. Auf dem geführten ca. 90-minütigen Spaziergang von Unter- nach Obercromford erschließt sich das Gelände an der Anger, wie es von Johann Gottfried Brügelmann und seinem Enkel, Moritz Brügelmann, genutzt wurde. Unterwegs erfahren die Teilnehmer viele interessante Details zur Geschichte des Ratinger Stadtteils Cromford.

Kosten: 7,50 € pro Person

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop


Gesenkschmiede Hendrichs, Solingen

Besucher in der Werkstatt der Gesenkschmiede Hendrichs

Besucherwerkstatt

Samstag, 24.7.21, 13.30 - 16.30 Uhr
Donnerstag, 5.8. & 7.8.21, jeweils 14 - 15 Uhr & 15.30 - 16.30 Uhr

Hammer, Bohrer, Säge und Graviergerät – die neue Besucherwerkstatt des LVR-Industriemuseums Gesenkschmiede Hendrichs lädt Familien dazu ein, handwerklich aktiv zu werden. Dabei können die Teilnehmer*innen aus Kronkorken alles Mögliche gestalten. Ein Museumsmitarbeiter steht ihnen bei der Metallbearbeitung unterstützend zur Seite, gibt eine Einführung in den Umgang mit dem Werkzeug und begleitet den Gestaltungsprozess.

Kosten: Erwachsene: 6,50 € Eintritt, Kinder und Jugendliche: freier Eintritt, zuzüglich 3 € Materialkosten je Teilnehmer*in

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop

Detailaufnahme von Wasser

Kreativworkshop für Kinder

Wasserwirbelwerkstatt

Donnerstag, 29.7.21, 11 - 13 Uhr

Im Workshop dreht sich alles um Experimente mit Wasser. Kinder von sechs bis zwölf Jahre können Wirbler und Taucher bauen, das Geheimnis von Phytagoras Becher ergründen und eine physikalische Mutprobe bestehen. Kinder die Lust haben, neue Dinge zu entdecken, physikalische Versuche zu machen und kein Problem damit haben, mal nass zu werden, sind herzlich zu diesem außergewöhnlichen Workshop eingeladen.

Kosten: Eintritt für Kinder frei, Materialkosten 3 €

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop

Detailaufnahme eines Wasserrads am Lochbach

Outdoor-Angebot

Entdeckungstour zum Solinger Lochbach mit Spielen aus der Zeit um 1900

Ein Angebot für Familien

Samstag, 31.7. & 14.8.21, jeweils 13 - 16 Uhr

Die Tour startet am LVR Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs. Ein Guide macht sich auf den Weg, um mit den Familien die Spuren der Menschen zu erkunden, die vor 100 Jahren in Solingen die weltbekannten Messer und Scheren herstellten. Was ist das für ein riesiges Gebäude mit dem hohen Schornstein? Wozu wurden graue Schieferschindeln an den Wänden der Fachwerkhäuser befestigt? Und wieso wurde der Bach früher an dieser Stelle aufgestaut? Der Rundgang führt vorbei an Orten, an denen früher Schleifkotten, Schmiedehämmer, Hofschaften und Mühlen standen.

Während des Rundgangs werden alte Spiele gespielt: Himmel & Erde, Schnick-Schnack-Schnuck oder Verstecken. Zu den Highlights gehört ein Zwischenstopp an einem idyllischen Mühlenbach: Hier experimentieren die Familien mit der Kraft des Wassers.

Die Strecke ist etwa 4 Kilometern lang und dauert ca. drei Stunden. Dafür brauchen die Teilnehmer*innen festes Schuhwerk und robuste, wetterfeste Kleidung. Gerne kann auch ein Taschenmesser, eine Weinkorken und ein leerer Joghurtbecher mitgebracht werden. In einer Pause können die Teilnehmer*innen ein selber mitgebrachtes Picknick verzehren. Der Weg am Bach ist uneben, daher bitte bei der Anmeldung mitteilen, ob Rollstuhlfahrer*innen teilnehmen.

Kosten: Erwachsene 8 €, Kinder 3 €

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop

langer Schornstein aus rotem Backstein

Outdoor-Angebot

Sheddächer, Schornsteine, Fabrikantenvilla

Führung über das Gelände der Gesenkschmiede Hendrichs

25.7., 11.8. & 15.8.21, jeweils 15 Uhr

Solingen ist bekannt für die Herstellung hochwertiger Messer und Scheren. Während der Industrialisierung traten Fabrikbauten an die Seite der traditionellen handwerklichen Kotten. Die Führung gibt Einblicke in die Scherenproduktion um 1900. Sie führt über das Gelände der Gesenkschmiede Hendrichs. Zu den Stationen zählen Dampfmaschinenhaus, Schornstein und Dampfschleiferei und auch die Villa der Fabrikantenfamilien einschließlich der einst repräsentativen Gartenanlagen. Im Anschluss an die Führung über das Außengelände kann das Museum besucht werden.

Kosten: Erwachsene 6,50 €

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop

Detailaufnahme einer Hand mit Gesenk

Freier Freitag

Arbeiten um 1900 bei Hendrichs

Freitag, 6.8.21, 15 - 16 Uhr

Solingen ist zur Jahrhundertwende geprägt von Unternehmergeist, wirtschaftlichem Erfolg und Aufbruchsstimmung. Stahl glüht, Öfen rauchen, Hämmer stampfen, zehntausende Scherenrohlinge entstehen pro Tag - wie sah der Alltag eines Gesenkschmieds aus, der in der großen Schmiedehalle arbeitete? Wieso unterscheidet sich das Arbeitsleben eines Heimarbeiters so grundsätzlich von dem eines Fabrikarbeiters? Und wie erlebte das Dienstmädchen diese Zeit, das die Kinder der Unternehmerfamilie versorgte und den Haushalt in Schwung hielt? Die Führung erzählt von Menschen, die bei Hendrichs gearbeitet haben und eröffnet Einblicke in das Leben um 1900.

Kosten: Die Führung findet am Freien Freitag statt, daher sind Eintritt und Führung kostenlos.

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop

Detailaufnahme von Seifenblasen vor einem Baum

Outdoor-Angebot

Das hat sich gewaschen!

Seifenblasenworkshop für Kinder ab 6 Jahren

Donnerstag, 12.8.21, 11 - 13 Uhr

Mit Seife kann man Hände waschen, aber sie eignet sich noch zu sehr viel mehr: zum Beispiel für Seifenblasen. Wer mag die nicht!? Aber wie macht man eigentlich die perfekte Seifenblasenflüssigkeit? Runde Seifenblasen kennt jeder. Aber gibt es auch eckige? Auf dem Programm stehen Spiele und Experimente mit Seifenblasen. Es wird gemischt, gepanscht, gebastelt und natürlich gepustet. Und das alles mit nötigem Abstand und an der frischen Luft.

Kosten: Eintritt frei, Materialkosten: 5 €

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop


Papiermühle Alte Dombach, Bergisch Gladbach


MJuseumsgelände mit Gebäuden und Wiese

Outdoor-Angebot

Öffentliche Führungen auf dem Museumsgelände

Sonntag, 1.8. & 15.8.21, jeweils 14 Uhr

Die Papiermacherkinder Gertrud und Johann Berg wohnten und arbeiteten in der Papiermühle. Beim Gang über das Museumsgelände erfahren Mädchen und Jungen, wie sie lebten und welche Arbeiten sie in der Mühle verrichteten

Hier gibt es einiges zu entdecken: Im ehemaligen Arbeiterwohnhaus lebten vier Familien mit ihren Kindern auf engem Raum. Das Stallgebäude mit den vielen Türen diente der Kleintierhaltung, die Gärten sicherten die Ernährung und der Teich sorgte für ausreichend Wasser zur Papierherstellung. Auf dem Gelände begegnen wir den ehemaligen Bewohner*innen: der Fabrikant stolziert vor dem Eingang, ein Mädchen holt Wasser, eine Frau arbeitet im Gemüsegarten und sogar die Ziege weidet vor dem Stall. An den einzelnen Gebäudeteilen lässt sich aber auch noch mehr ablesen: das Wasserrad trieb das Stampfwerk an und die zahlreichen Lamellenfenster unterm Dach zeigen, dass dort Papier getrocknet wurde.

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop

Bitte keine Gruppen!

Das Angebot ist auch als buchbare Führung möglich:
Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 9 Personen begrenzt (aus 4 HH plus 1 HH/Guide)
Kosten: 50 € (Erwachsene) 40 € (Kindergruppen)

Statue eines Mädchens auf einer grünen Wiese

Outdoor-Angebot

Öffentliche Kinderführungen auf dem Museumsgelände

30.7., 3.8. & 17.8.21, jeweils 13 Uhr

Beim Gang über das Museumsgelände der Papiermühle Alte Dombach gibt es einiges zu entdecken: An den einzelnen Gebäudeteilen lässt sich die wechselvolle Baugeschichte des einstigen Mühlengebäudes und des Fabrikantenwohnhauses ablesen. Von außen sind außerdem viele Funktionen der Mühle sichtbar: das Wasserrad mit seiner Kalle, die Bruchsteinfassade zum repräsentativen Eingangsbereich des Fabrikanten, die zahlreichen Lamellenfenster unterm Dach, in dem Papier getrocknet wurde. Im ehemaligen Arbeiterwohnhaus lebten vier Familien auf engem Raum. Das Stallgebäude mit den vielen Türen diente der Kleintierhaltung, die Gärten sicherten die Ernährung der Papiermacher und der Teich sorgte für ausreichend Wasser zur Papierherstellung. Auf dem Gelände begegnen wir den ehemaligen Bewohner*innen: der Fabrikant stolziert vor dem Eingang, der Papiermacher transportiert Lumpen in einem Handwagen, ein Mädchen holt Wasser, eine Frau arbeitet im Gemüsegarten und sogar die Ziege weidet vor dem Stall.

Die Führung findet auch bei Regen statt, bitte Schirm mitbringen

Kosten: 5 € Erwachsene, 2,50 € Kinder

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921-555, per Mail: oder über den Webshop

Bitte keine Gruppen!

Das Angebot ist auch als buchbare Führung möglich:
Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 9 Personen begrenzt (aus 4 HH plus 1 HH/Guide)
Kosten: 50 € (Erwachsene) 40 € (Kindergruppen)

Vier Kinder lächeln in die Kamera

Buchbare Online-Workshops

Papier analog und online!

Mit diesem tollen Kreativangeboten kommt das LVR-Industriemuseum Papiermühle Alte Dombach in den Sommerferien zu Euch nach Hause. Der Workshop wird aus dem Museum direkt live gestreamt. Per Post erhaltet Ihr vorab ein Materialpäckchen, um an diesem einstündigen Workshop teilzunehmen und kreativ zu werden.

Gegen eine Gebühr von 5,- € pro Person erhaltet Ihr das Materialpäckchen, weitere Informationen und einen Link für den Workshop. Einfach die kostenfreie App „GoToMeeting“ herunterladen, mit dem Link einloggen und los geht’s!

Max. 10 Kinder, Je nach Workshop ab 5 bis 8 Jahren.

Kosten: Gebühr Materialpäckchen 5,- € pro Person Die Materialpäckchen werden am Tag des Anmeldeschlusses verschickt.

Anmeldung erforderlich bis 5 Tage vor dem Termin: Kulturinfo Rheinland,Tel. 02234 9921-555, .

Detailaufnahme einer Hand die eine Maske bastelt

Buchbarer Online-Workshop

Maskenbau

Freitag, 30.7.21, 11 - 12 Uhr

Einfache Papiermasken verzieren wir mit bunten Farben, Federn und Glitzer. Die nächste (Karnevals-)feier kann kommen.

Kosten: 5 € pro Kind, ab 6 Jahren

Der Workshop wird auch vor Ort angeboten!

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo Rheinland, Tel. 02234 9921-555

Bunte Papiere liegen übereinander

Buchbarer Online-Workshop

Schöpfrahmenbau und Papier schöpfen für Familien

Dienstag, 3.8.21, 10 - 12 Uhr

Jede Familie baut einen kleinen Schöpfrahmen. Anschließend könnt Ihr selber aus farbigen Papierbrei Papiere herstellen.

Kosten: 8 € pro Kind, ab 5 Jahren

Der Workshop wird auch vor Ort angeboten!

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo Rheinland, Tel. 02234 9921-555

Collage aus verschiedenen bunten Basteleien

Buchbarer Online-Workshop

Luftschraube, Wirbelwind & fliegender Fisch

Dienstag, 17.8.21, 11 - 12 Uhr

Wir basteln Flugobjekte, die vom Himmel fallen!

Kosten: 5 € pro Kind, ab 8 Jahren

Der Workshop wird auch vor Ort angeboten!

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo Rheinland, Tel. 02234 9921-555


Kraftwerk Ermen & Engels, Engelskirchen


Drei Mädchen sitzen in der Ausstellung

Moderierte Quizshow für Familien in der Experimentierausstellung „Ist das möglich?"

Sonntag, 25.7., 1.8., 8.8. & 15.8.21, jeweils 12 - 16 Uhr
Dienstag, 10.8.21, 10 - 11.45 Uhr

Das LVR-Industriemuseum bietet ein besonderes Highlight: Ein Ausstellungsscout begleitet Besucher*innen in der Ausstellung. Er/Sie gibt Anregungen zu den Experimenten und Spielen und moderiert anschließend eine gemeinsame Quizshow.

Bitte beachten: Dies ist ein Angebot für Familien. Als Kleingruppe aus einem Haushalt spielen sie sich separat und mit Abstand von anderen durch die Stationen.

Kosten: Ausstellungseintritt: 5,50 €, erm. 5 €, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei. Die Teilnahme an der Quizshow ist kostenlos.

Bitte beachten: Die Teilnahme ist mit vorab gebuchten Tickets möglich. Zusätzlich muss ein Zeitfenster-Ticket für die Ausstellung gebucht werden! Tickets sind im Webshop erhältlich. Eine Buchung bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921555 ist ebenfalls möglich.

Außenaufnahme des Kraftwerk Ermen & Engels

Outdoor-Angebot

Führung über das ehemalige Fabrikgelände von Ermen & Engels

Sonntag, 25.7.21, 15 Uhr

Im Jahr 1837 gründete der wohlhabende Textilkaufmann Friedrich Engels aus Barmen mit seinem Kompagnon P. A. Ermen die Baumwollspinnerei Ermen & Engels in Engelskirchen. Als Vorbild dienten englische Fabriken, die damaligen Vorreiter in der Produktion von modernen Baumwolltextilien.

Beim Rundgang über das Gelände erfahren die Besucher*innen mehr zu den alten Produktionsstätten, zum historischen Wasserkraftwerk und zur Geschichte der Baumwollspinnerei. Auch der bekannte Sohn des Gründers, der kommunistische Vordenker Friedrich Engels junior, wird eine Rolle spielen.

Dauer ca. 90 Minuten

Kosten: Erwachsene 4 €, Kinder 2€ (ab 5 Jahren)

Tickets sind im Webshop erhältlich. Eine Anmeldung bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921555 ist ebenfalls möglich.

Beigge Gebäude auf dem Museumsgelände

Outdoor-Angebot

Führung über das ehemalige Fabrikgelände

Sonntag, 29.8.21, 15 Uhr

Im Jahr 1837 gründete der wohlhabende Textilkaufmann Friedrich Engels aus Barmen (1796-1860) mit seinem englanderfahrenen Kompagnon P. A. Ermen die Baumwollspinnerei Ermen & Engels auf dem gerade erstandenen Gelände Braunswerth südöstlich des Dorfes Engelskirchen. Ab 1840 wurden die Fabrikbauten errichtet und um 1845 begann die Produktion der Baumwollgarne. In den folgenden Jahrzehnten entstand eine stattliche Ansammlung von Produktionsstätten. Nach der Stilllegung der Fabrik 1979 erlebte das noch bestehende Ensemble in den 1980er Jahren durch ein vorbildliches Umnutzungskonzept eine neue Bestimmung. In den alten Fabrikhallen befinden sich heute u.a. das Rathaus und das LVR-Industriemuseum. So erzählt und zeigt uns die Führung die Entstehungsgeschichte der Textilfabrik nach englischem Vorbild im 19. Jahrhundert und beschreibt das heutige Arbeiten und Wohnen in den noch bestehenden neugenutzten Fabrikbauten.

Treffpunkt: Fabrikmodell auf dem Engelsplatz, 51766 Engelskirchen

Dauer ca. 90 Minuten

Kosten: Eintritt frei

Tickets sind im Webshop erhältlich. Eine Anmeldung bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234 9921555 ist ebenfalls möglich.

Veranstalter: Freunde und Förderer LVR-Industriemuseum Engelskirchen e.V.


Oelchenshammer, Engelskirchen


Derzeit keine Angebote.


Tuchfabrik Müller, Euskirchen


Bunte Sonnenbrille mit buntem Kopftuch auf einer Puppe

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Mode 68 - Mini, sexy, provokant“

Sonntag, 25.7. & 8.8.21, jeweils 11 Uhr

Alles wird anders! Die 1960er Jahre verwandelten mit Mondlandung und Studentenunruhen die Gesellschaft grundlegend. Statt korrekter Eleganz waren nun Minirock und Maxikleid, Hotpants und Schlaghose, Space-Look, Hippieklamotten und wilde Mähne angesagt. Ein neues Lebensgefühl setzte sich durch – und wurde mit provokativer Kleidung und neuem Outfit auch demonstriert.

Kosten: 3 € zuzüglich Eintritt, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.

Tickets sind imWebshop erhältlich.

Detailaufnahme von zwei Figurinen mit bunten Blusen

„Those were the days my friend. We thought they´d never end“

Zoom-Vortrag zur Sonderausstellung „Mode 68 - mini, sexy, provokant" von Dr. Maria-Regina Neft

Neuer Termin: Mittwoch, 4.8.21, 19 Uhr

Die Proteste der Jugend gegen das Establishment äußerten sich auf der Straße, in Universität und Schule und Zuhause. Lange Haare, Parkas, Drogen und Miniröcke, dazu eine unerhörte Rock- und Popmusik, all das führte zu endlosen Diskussionen zwischen den Generationen. Mit unterhaltsamen und nachdenklichen Texten und vielen Fotos soll an diese turbulente Zeit erinnert werden.

Den Link zum Zoom-Vortrag erhalten Sie per Email, bitte schreiben Sie an