Logo LVR - Qualität für Menschen
Grafik Industrieanlage

Postkarte des Oberhausener Cafés Otto Feuge

1920er Jahre

Vorderseite einer Postkarte zeigt Skizze eines leeren Cafés

Postkarte, Conditorei und Café Otto Feuge, Oberhausen (Rhld.), 1920er Jahre, 9 x 13,8 cm, Inv. Nr.: rz 10/235

Nicht nur Industrieunternehmen oder große Kaufhäuser nutzten Postkarten. Auch für Händler und Kleingewerbetreibende konnten Postkarten als relativ günstiges Werbemittel dienen.


Das Café von Otto Feuge wurde in den 1920er Jahren eröffnet. Es lag an der Marktstraße, damals eine der Haupteinkaufstraßen und Flaniermeilen der florierenden Industriestadt Oberhausen.

Das Café musste um 1960 dem Neubau des Kaufhofes weichen. Heute hat die Marktstraße viel von ihrem alten Charme verloren. Das Leben spielt sich eher in der Neuen Mitte ab. Auch „Kaufhof“ wurde 2012 geschlossen.


Die Rückseite der Karte zeigt, dass sich Botschaften häufig auf das Reisen beziehen. Der Absender meldet seine Rückkehr von einer Reise und er verabredet zugleich ein Treffen mit Bekannten.

Handbeschriebene Rückseite einer Postkarte

Adressat:

Herr

Dipl[om] ing[enieur] R. Hess

Sterkrade

Brandenburgerstr[aße] 22

Josefstr[aße] 35

Text:

Ich tue Ihnen hier-

mit kund und zu

wissen, daß ich wieder

in Oberhausen bin. Meine

Freundin und ich würden

uns freuen Sie am

Samstag um 5 Uhr (17)

im Parkhaus (Kaisergarten)

wiederzusehen.

Viele Grüße H. Heuen

P. Zenke


Weitere Informationen zum Projekt "Grüße aus Oberhausen – Historische Postkarten und ihre Botschaften"


Hat Ihnen das Objekt gefallen? Haben Sie weitere Informationen für uns oder eine Geschichte darüber zu erzählen?

Dann schreiben Sie an !