Logo LVR - Qualität für Menschen
Grafik Industrieanlage

Atomteller

von 2015

Weißer Teller mit blauer Zeichnung eines Atomkraftwerks

Mia Grau, Andreé Weissert, Heike Tropisch, Porzellanmanufaktur Reichenbach, 2015, Porzellan, Ø 20 cm, Inv. Nr.: rz 15/492

Wie einst Windmühlen schmücken Atomkraftwerke die Wandteller in Delfter Blau.


Die Autorin Mia Grau, der Gestalter Andreé Weissert und die Porzellanmalerin Heike Tropisch nähern sich der Atomkraft auf eine ganz eigene Art: Unter dem Titel „Denkmäler des Irrtums - Hoffnung von Gestern - Folklore von Morgen“ wurden statt Windmühlen alle 19 Atomkraftwerke, die in Deutschland in Betrieb gegangen sind, auf Wandtellern verewigt. Sie symbolisieren Gefühle von Heimat, Nostalgie und Idylle, ein Gegensatz zu den Gefahren und Ewigkeitskosten der Atomenergie.


Auf den Wandtellern erscheinen die landschaftsprägenden Energiebauwerke als Zeugnisse einer bald vergangenen Epoche.


Hergestellt werden die Teller in traditioneller Manier von der mehr als 100 Jahren alten Porzellanmanufaktur Reichenbach in Thüringen - ein Bundesland, das nie Atomkraftwerke hatte.


Weitere Informationen zum Ausstellungsprojekt "Energiewenden - Wendezeiten"


Hat Ihnen das Objekt gefallen? Haben Sie weitere Informationen für uns oder eine Geschichte darüber zu erzählen?

Dann schreiben Sie an !