Logo LVR - Qualität für Menschen
Grafik Industrieanlage

Schaukasten „Synthetische Treibstoffe“

um 1940

Schaukasten, der die Teil- und Endprodukte der Treibstoffherstellung veranschaulicht

Schaukasten „Synthetische Treibstoffe“, um 1940, Holz, Glas, Kohle, Öl, Teer, Benzin, Metall, 40 x 60 x 6 cm, 5 kg, Inv. Nr.: rz 12/2446

Schau- und Lehrtafeln wurden seit der Antike verwendet um komplexe Sachverhalte oder Entwicklungsschritte besser in der Lehre darzustellen. Durch sie werden mittels Darstellung, Text und Materialität schwierige Sachverhalte vereinfacht veranschaulicht.

 
Der Schaukasten „Synthetische Treibstoffe“ zeigt eine Übersicht der sich um 1940 in der Forschung bzw. Entwicklung befindlichen Fertig- und Halbprodukte aus der Kohlenhydrierung von Braun- und Steinkohle.

 
Mit der Aufrüstung der Wehrmacht und der zunehmenden Motorisierung von Heer und Luftwaffe wandelte sich die Rolle der Kraftstoffe von einem reinen Wirtschaftsgut zu einem rüstungsstrategischen Rohstoff. Verbesserte Kohleverflüssigungsverfahren ermöglichten eine gesteigerte Ausbeute der heimischen Braun- und Steinkohle zur Herstellung von Benzin.

 
Mit dem Vierjahresplan ab 1936 strebte die NS-Regime unter Hermann Göring die wirtschaftliche und militärische Kriegsfähigkeit durch Autarkie an und forcierte eine verstärkte Aufrüstung. Die Hydrierstandorte im Ruhrgebiet und im Rheinland sollten ein wesentlicher Bestandteil der deutschen Kriegswirtschaft sein.

 
Weitere Informationen zur Energiegewinnung im Rahmen des Projekts Energiewenden - Wendezeiten.


Hat Ihnen das Objekt gefallen? Haben Sie weitere Informationen für uns oder eine Geschichte darüber zu erzählen?

Dann schreiben Sie an !