Logo LVR - Qualität für Menschen
Grafik Papiermühle Alte Dombach

Informationen für Lehrerinnen und Lehrer

Zur Ausstellung "Ist das möglich?"

Jungen und Mädchen basteln eifrig an einer Experimentierstation

MINT

Seit einigen Jahren fordern Industrie und Bildungspolitik, dass Schulen sich verstärkt den MINT-Fächern zuwenden. Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technikwissen sollen die heutigen Schülerinnen und Schüler auf die Erfordernisse der Zukunft vorbereiten.

Das LVR-Industriemuseum, schon seit vielen Jahren ein etablierter außerschulischer Lernort, hat das Thema aufgegriffen und eine interaktive MINT-Ausstellung für Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Grundschuljahre und der Sekundarstufe I erstellt. Steht in den Dauerausstellungen des LVR-Industriemuseums die Geschichte der Produktion von Papier, Metall und Textil im Vordergrund, so dreht sich bei "Ist das möglich?" alles um die Materialien selbst.


Junge steht als Quizmaster am Pult und hält ein Schild mit der Aufschrift "Applaus" hoch

Experimente, Objekte und ein Quiz

"Ist das möglich?" besteht aus fünf Ausstellungsmodulen, die sich thematisch mit industriellen Materialien und ihren meist überraschenden, manchmal aber auch ganz gewöhnlichen Eigenschaften beschäftigen. Mit spannenden Fragen werden die Schülerinnen und Schüler an das Thema herangeführt: »Welche textile Faser eignet sich am besten für eine Seilbrücke über den Grand Canyon?«, »In welchem Land wurde die Ritterrüstung aus Papier erfunden?« oder »Ist es möglich, dass ein Elefant auf einer Blechdose balanciert?«

Jedes Ausstellungsmodul bietet interaktive Elemente, die entweder als wissenschaftliches Experiment oder als Spielstation gestaltet sind. Natürlich dürfen auch Museumsexponate nicht fehlen. Sie erzählen von historischen Begebenheiten, erstaunlichen Geschichten und spannenden Rekorden. Bei den Exponaten und Experimenten finden die Schülerinnen und Schüler Informationen und Antworten für die abschließende Quizshow. Diese ist das Highlight und der konzeptionelle Rahmen der Ausstellung.

Am Ende kommt die ganze Schulklasse zusammen und spielt gemeinsam in einem nachgestellten Fernsehstudio ein Quiz - mit Buzzern, Showmaster und allem drum und dran. Auch wenn es dabei auch um das Wissen über die Ausstellung geht, steht hier das soziale Erlebnis und die emotionalen Eindrücke durch das Showmotiv im Mittelpunkt.

Eine Hand greift in einen Kasten in einer Wand mit Klappkisten

Anbindung an die schulischen Inhalte

"Ist das möglich?" stellt das informelle Lernen und den Kompetenzerwerb in den Vordergrund. Die Ausstellungsmacher haben für verschiedene Lerntypen u.a. sinnliche, haptische, kognitive und verbale Zugänge geschaffen. Dennoch war es dem LVR-Industriemuseum wichtig, die Sonderausstellung an die Lehrpläne der Schulen anzubinden.

Wir halten für Sie Lehrermaterialien für Grundschulen und für weiterführende Schulen bereit, die speziell für die Vor- und Nachbereitung eines Ausstellungsbesuchs erstellt wurden. Der Lehrstuhl für Technologie und Didaktik der Technik der Universität Duisburg-Essen hat entsprechend der Curricula des Landes NRW Vorschläge für ganz konkrete Schulstunden konzipiert, die sich explizit auf die Inhalte der Ausstellung beziehen. Die Unterrichtsentwürfe sind schwerpunktmäßig den MINT-Fächern gewidmet.

Jungen und Mädchen an Fallhammer-Experiment in der Ausstellung

Der Ausstellungsbesuch im Team

In "Ist das möglich?" gehen die Schülerinnen und Schüler in Teams selbstständig von Ausstellungsmodul zu Ausstellungsmodul. Sie experimentieren, spielen und suchen dort die Antworten auf die Quizfragen und entwickeln so ihre Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz weiter. Moderiert wird der Ausstellungsbesuch einer Schulklasse von einem pädagogisch geschulten Ausstellungsscout, der die Klasse durch die Ausstellung leitet, die Abfolge organisiert und inhaltliche Fragen beantwortet. Der Scout stimmt die Klasse auch auf die Quizshow ein.

Bitte teilen Sie Ihre Schulklasse schon vor dem Museumsbesuch in die vier Teams „Papier“, „Metall“, „Holz“ und „Textil“ ein. Für Schulklassen ist die Buchung des moderierten Rundgangs mit Quizshow erforderlich.

Das Programm dauert zwei Stunden. Bitte melden Sie sich dazu bei kulturinfo rheinland an.


MINT-Fortbildung/Infoveranstaltung

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 8.30 - 16.00 Uhr

Für Lehrerinnen und Lehrer der SEK I zur Experimentier-Ausstellung "Ist das möglich?" und zur Stromwerkstatt

Programm
8.30–9.00 Uhr: Ankommen mit Kaffee im LVR-Industriemuseum Papiermühle Alte Dombach in Bergisch Gladbach
9.00–11.00 Uhr: Einführung in die Sonderausstellung "IST DAS MÖGLICH? Eine Experimentierausstellung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene"
11.00–12.00 Uhr: „MINT-Projekte für die SEK I.“, Vortrag Dr. Heike Hunecke, Geschäftsführerin von SCHULEWIRTSCHAFT NRW
12.00–13.00 Uhr: Mittagessen
13.00–14.00 Uhr Fahrt zum LVR-Industriemuseum Kraftwerk Ermen & Engels in Engelskirchen
14.00–16.00 Uhr: Einführung in DIE STROMWERKSTATT – Wissen, warum‘s brizzelt!

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anschreiben für Lehrerinnen und Lehrer mit weiteren Informationen und Anmeldeformular (PDF, 150 KB)

Einladungskarte zum Ausdrucken und Weitergeben (PDF, 480 KB)


Öffnungszeiten:
dienstags bis freitags 10 - 17 Uhr, samstags und sonntags 11 - 18 Uhr, Für Schulklassen öffnet das Museum schon um 9 Uhr.

Preise für Schulklassen:
3. und 4. Klasse: Eintritt frei (mit drei Begleitpersonen)
Sekundarstufe I und II: Eintritt frei (mit zwei Begleitpersonen)
Moderierter Rundgang mit Quizshow: 70 €

Informationen und Anmeldungen:
kulturinfo rheinland
Tel.: 02234/9921-555 (Mo-Fr 8-18 Uhr; Sa, So und an Feiertagen 10-15 Uhr)
Fax: 02234/9921-300
Mail:

ANFAHRT

 

LVR-Industriemuseum
Papiermühle Alte Dombach
Alte Dombach
51465 Bergisch Gladbach