Logo LVR - Qualität für Menschen
Grafik Gesenkschmiede Hendrichs

Begleitprogramm

zur Ausstellung "Tradition und Leidenschaft"

Gabeln und Messer liegen nebeneinander in einer Reihe

Ein umfangreiches Begleitprogramm mit Führungen, Betriebsbesichtigungen, einem Ferienprogramm für Kinder und vielem mehr ergänzt die Ausstellung "Tradition und Leidenschaft - Schneidwarenindustrie in Europa".


Kulinarische Geschichten

Slatoust - eine Klingenstadt im Ural

Dienstag, 11.9.2018, 15.30 - 17 Uhr

Slatoust ist eine russische Großstadt mitten im Uralgebirge. Sie ist für ihre Klingenproduktion, insbesondere die der Blankwaffen, bekannt. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts waren es Solinger Meister, die maßgeblich den Aufbau dieser Industrie vorantrieben. Ralf Rogge, der Leiter des Solinger Stadtarchivs, berichtet über eine aufstrebende Stadt an der Grenze von Europa und Asien, die noch heute die Verbindung zu Solingen als wichtigen Meilenstein der örtlichen Industriegeschichte hochhält. Passend zum Thema werden beim anschließenden gemeinsamen Kaffeetrinken russische Spezialitäten wie der Zupfkuchen serviert.

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234/9921555 bis 10. September

7 €

Erzählcafé

in der Gesenkschmiede Hendrichs

Mittwoch, 19.9.2018, 17 - 19 Uhr

In den 1960er bis 1990er Jahren waren zahlreiche Arbeiterinnen und Arbeiter mit Zuwanderergeschichte in der Solinger Schneidwarenindustrie beschäftigt. Wie sie ihren Arbeitsalltag zwischen harter Arbeit und Pause erlebten, erzählen ehemalige Arbeiterinnen und Arbeiter mit ausländischen Wurzeln bei einem Erzählcafé in der Gesenkschmiede Hendrichs. Wir laden Sie herzlich ein, den Berichten nicht nur zuzuhören, sondern auch von ihren eigenen Erfahrungen in der Schneidwarenindustrie zu erzählen.

Eintritt frei

Kulinarische Geschichten

Caldas das Taipas in Portugal– Vom Kellerkind zum Zentrum der europäischen Besteckindustrie

Donnerstag, 11.10.2018, 15.30 - 17 Uhr

Ganz im Westen Europas befindet sich heute eine der bedeutendsten Besteckindustrien Europas. Caldas das Taipas ist ein kleines Städtchen mit rund 7000 Einwohnern. Noch in den 1990er Jahren machten die Werkstätten der Schneidwarenindustrie den Eindruck von „Arbeitshöhlen im Schatten von Weinlauben und Obstgärten“. Mittlerweile präsentiert sich die Besteckindustrie dort in modernisiertem Gewand und gehört zu dem wichtigsten Bestecklieferanten Europas. Manfred Krause, langjähriger wissenschaftlicher Referent des LVR-Industriemuseums, berichtet von seinen Begegnungen mit den Menschen vor Ort und den Veränderungen, die diese Region in den letzten Jahrzehnten erlebt hat. Kaffee und süße Törtchen aus der portugiesischen Landesküche laden im Anschluss zum gehaltvollen Gedankenaustausch ein.

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234/9921555 bis 9. Oktober

7 €

Berger-Gruppe

Schleifmaschinen für die europäische Schneidwarenindustrie

Donnerstag, 25.10.2018, 14 - 15.30 Uhr

Die 1927 gegründete Fa. Berger gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Schleifmaschinen für die Kleineisenindustrie. An allen Standorten der Schneidwarenindustrie leisten Berger-Schleifmaschinen zuverlässig ihren Dienst. Wie kaum ein anderes Maschinenbau-Unternehmen treibt die Berger-Gruppe die Digitalisierung in der Fabrik der Zukunft voran.

Für alle Betriebsbesichtigungen ist eine Anmeldung erforderlich: Netzwerk Bergisches Land e.V. Industriekultur, Tel. 0202 - 563 43 75, Fax 0202 - 563 80 27, Mail:

Treffpunkt: Kohlfurther Brücke 69, 42349 Wuppertal-Cronenberg

Ab 14 Jahre

10 €, erm. 8 €

Von Taschenmessern, Scheren und Scherenschleifern aus Europa

Kinderführung

Freitag, 26.10.2018, 15 Uhr

Bei Taschenmessern aus Frankreich, Italien und Großbritannien kann man feine Unterschiede entdecken. In Frankreich sind sie mit anderen Werkzeugen ausgestattet als in Italien. Die Messer erzählen viel über das Leben der Menschen vor hundert Jahren. Die Führung lädt zum Entdecken und Mitmachen ein. Die Kinder können in einer Schatzkiste mit europäischen Taschenmessern stöbern, ein großes Taschenmesser zusammenbauen und unterschiedliche Scheren ausprobieren. Sie überlegen, wie ein Hund beim Schleifen helfen kann und haben Gelegenheit selbst an einer Schleifstelle zu sitzen – für ein Foto mit Schere und Arbeitskittel.

Sonndags en der Schmette – vor Ort

Cerena GmbH

Sonntag, 28.10.2018, 11 Uhr

Traditionelle handwerkliche Arbeitsweisen sind mit modernster Technologie verknüpft, um professionelle Werkzeuge für den Frisörbedarf in Solinger Qualität zu fertigen. Im Werkstattgespräch erfahren wir alles über die Produkte, die Fertigung und den Vertrieb.

Begrenzte Teilnehmerzahl. Eine Anmeldung ist erforderlich: LVR-Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs, Sekretariat Tel. 0212/232410

Treffpunkt: Sandstr. 27

Eintritt frei

Führung durch die Ausstellung

Für Erwachsene

Freitag, 2.11.2018, 15.30 Uhr

Zu den bekannten Schneidwarenregionen in Europas gehören Thiers in Frankreich, Maniago in Italien und Sheffield in Großbritannien. Wie in Solingen sind dort Lebensalltag und Produkte eng mit den regionalen Traditionen verbunden. Ein Blick hinter die Kulissen verrät auch markante Unterschiede. Die Führung zu ausgewählten Exponaten der Sonderausstellung sowie der Dauerausstellung in der Gesenkschmiede Hendrichs lädt dazu ein, die verschiedenen Traditionen des Schleifens in Europa näher kennen zu lernen. Im Mittelpunkt der Führung steht die Faszination am Handwerk, einzigartige Produkte sowie – Tradition und Leidenschaft.

6 € (inklusive Museumseintritt)

Arbeit 4.0 – Schleifprozesse in der Fabrik der Zukunft

Vortrag

Dienstag, 6.11.2018, 19 Uhr

Eine neue Dimension der Digitalisierung ist bereits im vollem Gang. Die Fabrik der Zukunft sprengt unsere heutige Vorstellungskraft. Das Mensch-Maschine Verhältnis wird vollständig revolutioniert. Dr. Ing. Andreas Groß, der Geschäftsführer der seit mehr als 60 Jahren auf Schleifmaschinen spezialisierten Berger-Gruppe, veranschaulicht dies an den Schleifprozessen in der Kleineisenindustrie.

Eintritt frei

MesserGabelScherenMarkt

Samstag & Sonntag, 10.11. & 11.11.2018, 10 - 18 Uhr

Auf dem beliebten Markt mit mehr als 25 Ausstellern erwartet Sie in diesem Jahr eine besondere Attraktion. Aus Anlass der Sonderausstellung sind Hersteller aus verschiedenen europäischen Ländern eingeladen, ihre Produkte zu präsentieren.

6 € Eintritt

Kulinarische Geschichten aus Solingen

Für jede Speise ein besonderes Essgerät

Donnerstag, 15.11.2018, 15.30 - 17 Uhr

Tortenmesser, Bowlelöffel, Bratengabel, Aufschnittgabel, Kompottlöffel, Konfektbesteck, Jogurtlöffel, Pampelmusenlöffel und vieles mehr: Herbert Franke, langjähriger Verkaufs- und Exportleiter einer renommierten Solinger Besteckfirma, berichtet über Bestecke und die Vielzahl an Zubehörteilen, ohne die noch in den 1960er und 1970er Jahren kein renommierter Besteckhersteller auskam. Öffnen Sie Ihre Besteckschubladen (zumindest in Gedanken) und lassen uns teilhaben an liebgewonnenen, kuriosen oder mittlerweile zu Schubladenverstopfern mutierten Geräten. Kaffee und Kuchen und natürlich auch ausreichend Kaffeelöffel und Kuchengabeln stehen und liegen bereit, um die gedeckte Tafel nicht nur im Gespräch zu genießen.

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland unter Tel. 02234/9921555 bis 13. November

7 €

Die Rolle Solingens in der Schneidwarenindustrie

Vortrag

Donnnerstag, 22.11.2018, 19 Uhr

Jens- Heinrich Beckmann, Geschäftsführer des Industrieverbandes Schneid- und Haushaltwaren e.V. (IVSH), wirft einen kurzen Blick auf die Geschichte der Solinger Schneidwarenindustrie. Der Schwerpunkt seines Vortrages liegt auf den aktuellen Konstellationen und den Besonderheiten der Situation hier vor Ort.

Eintritt frei

Internationales Fest

Samstag, 24.11.2018, 18 - 21 Uhr

Das LVR-Industriemuseum feiert ein Fest, bei dem der internationale Gedanke im Mittelpunkt steht. So wird es an dem Abend Filmausschnitte und Ausstellungsgespräche zur Besonderheit der Schneidwarenindustrie in den europäischen Ländern, internationales Essen und Trinken und natürlich auch Musik aus ganz Europa geben.

Das Fest richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, vor allem aber auch an diejenigen, deren Väter und Mütter aus dem Ausland nach Solingen zugewandert sind, weil sie in der hiesigen Schneidwarenindustrie Arbeit fanden.

Eintritt frei